visarte zürich

ausstellung | "kunstetage"

Fragmente — 1980 und 2010

19. Juni 2010 — 17. Juli 2010

Brigitte Mauch

Unter dem Titel «Fragmente» werden ausgewählte Bilder aus zwei Schaffensperioden von Brigitta Malche gezeigt, die dreissig Jahre auseinander liegen. Die auf den ersten Blick gegensätzlich wirkenden Werkgruppen eröffnen ein Spannungsfeld zwischen geometrischen und organischen Welten. In beiden Fällen sind es jedoch Baupläne des Lebens, Fragmente der Lebensgestaltung.

Während die Japan-Serie aus den Jahren 1979/80 Brigitta Malches Auseinandersetzung mit der Raumteilung widerspiegelt und die Leere als Teil der Fülle zeigt, sprechen ihre gegenwärtigen Arbeiten vom inneren Aufbau des Lebens. Die Künstlerin überlagert die sinnliche Pracht von Meeresmuscheln und Kristallen mit dem strengen Alphabet der unter-schiedlichen Punktgitter der Moleküle.

Es sind auf beiden Seiten sowohl biografische wie auch konstruktive Strukturfragmente. Die biografischen Chiffren führen einerseits von der Musikalität der barocken Architektur ihrer Heimatstadt Wien über Anleihen aus dem russischen Konstruktivismus zur Inspiration durch Shoji-Raumteiler und ihrem Spiel mit Innen und Aussen. Andererseits ist auch ein Lebenseinschnitt spürbar, den ein längerer Aufenthalt in China hinterlassen hat. Eine Erfahrung, die den weiteren Weg von Brigitta Malche zur Sichtbarmachung von inneren Welten vorgezeichnet hat.

"kunstetage" / Sihlquai 55 / 8005 Zürich