Visarte Zürich

ausstellung | galerie visarte zürich

Skulpturen bewegen

17. Oktober 2009 — 7. November 2009

Adrian Bütikofer

In seinem aktuellen Projekt verbindet der Künstler Adrian Bütikofer erstmals Skulptur und Fotografie in einem Buch. Auf 24 Bildcollagen werden seine Skulpturen in neue Räume gestellt, welche zufällige Situationen der Stadt Zürich aufnehmen. Sie zeigen die Menschen, die sich im Stadttreiben bewegen um ihrem Alltag, sowie ihren Ängsten, Wünschen und Träumen, nachzugehen. Der Alltag mit seinen intuitiven Begegnungen ist ein wichtiger Fundus für seine kreative Arbeit. Dieser bestimmt wesentlich Inhalt und Form der Skulpturen mit. Durch die virtuelle Rückführung der Skulpturen in die Alltagssituationen der Stadt wird ein Schaffenskreis geschlossen. Auf den Collagen entsteht ein schalkhafter Dialog zwischen Raum und Skulptur. Sie verweisen subtil auf die den Skulpturen innewohnenden Themen und Geschichten, wodurch sich eine neue Sicht auf Zusammenhänge in unserem Alltagsleben eröffnet. Dem Betrachter soll dadurch ein erweiterter Zugang zu der Skulptur ermöglicht werden, mit dem Ziel, die Arbeit in ihrer ganzen Dimension zu erfassen.

Bei der Ausstellung in den Räumlichkeiten der visarte zürich wird das Thema des Dialogs zwischen Skulpturen und Raum aufgegriffen. Die Überlegungen, die den Kompositionen im Buch zugrunde liegen, werden hier direkt weiter geführt. Gleichzeitig zur geschaffenen Situation ergibt sich nun die Möglichkeit für die Betrachtenden, das Buch mit seinen Akteuren zu entdecken.

galerie visarte zürich / schoffelgasse 10 / 8001 Zürich