visarte zürich

TREFFPUNKT AMBOSS RAMPE

Kunst: Szene Zürich 2018

Während der ‹Kunst: Szene Zürich› wird die Amboss Rampe zur Visarte Zürich–Bar und zum zentralen Treffpunkt mitten in der Stadt. Geboten wird ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm.

****TREFFPUNKT AMBOSS RAMPE
VISARTE ZÜRICH BAR
ZOLLSTRASSE 80, 8005 ZÜRICH

  1. NOVEMBER - 2. DEZEMBER

Anlässlich der Vernissage der ‹Kunst: Szene Zürich 2018› findet in der Amboss Rampe am Freitag 23.11 die offizielle Eröffnungsparty statt. Täglich zeigen wir in der von ausgewählten KuratorInnen bespielten ‹Stundengalerie› aktuelle Positionen der Zürcher Kunst. In einem Film-Programm lässt sich Zürcher Videokunst der letzten 25 Jahre entdecken. Die lebendige Zürcher Szene wird durch die Workshop- und Gesprächsreihe ‹Geschlossene Gesellschaft–heute offen› erlebbar. Die Veranstaltungsreihe richtet den Fokus auf Formate und Gruppierungen, welche sich in Zürich intensiv mit der Produktion und Diskussion zeitgenössischer Kunst auseinandersetzen. Visarte Zürich vertritt als Berufsvereinigung der visuellen Kunstschaffenden von Stadt und Kanton Zürich rund 400 Aktivmitglieder. Zu den Aktivitäten gehören kulturpolitisches Lobbying, Vertretung gewerkschaftlicher Interessen, Organisation von Ausstellungen und die Bereitstellung von Ateliers. Das kollaborative Veranstaltungsprogramm Treffpunkt Amboss Rampe wird kuratiert von Brigitte Dätwyler, Monica Ursina Jäger, Daniela Minneboo, Markus Weiss und Sandi Paucic. Sponsored by Amboss Rampe
www.ambossrampe.ch

PROGRAMM:

ERÖFFNUNGSPARTY
Freitag, 23.11.
20–04 Uhr
Im Anschluss an den Eröffnungsrundgang von Peter Haerle, Direktor Stadt Zürich Kultur, und Barbara Basting, Leiterin Ressort Bildende Kunst, findet in der Amboss Rampe die offizielle Party der ‹Kunst: Szene Zürich 2018› statt.
21 Uhr Konzert Elixir (ZH)
23 Uhr DJ Miss Flash Chamapgne

SCHLUSSANLASS
Sonntag, 2.12.
20–00 Uhr
Am letzten Abend der ‹Kunst: Szene Zürich 2018› lädt Visarte Zürich zu einem gemütlichen Get-
Together in der Amboss Rampe.

1 FILMVORFÜHRUNG MIT ZÜRCHER VIDEOKUNST
Ein knapp zweistündiges Video-Showreel mit Arbeiten aus der Kunstsammlung der Stadt Zürich gibt einen spannenden Einblick in die vielfältige Zürcher Videokunst der letzten 25 Jahre. Die Auswahl reicht von frühen, experimentellen Arbeiten über Animationen zu stillen, poetisch-kontemplativen Videos und dokumentarischen Werken. Kuratiert von Daniela Minneboo.
Herzlichen Dank an die Kunstsammlung der Stadt Zürich und Videocompany (www.videocompany.ch)!

November
Sa 24.11., 14–16 Uhr
So 25.11., 14–16 Uhr
Mo 26.11., 17–19 Uhr
Di 27.11., 17–19 Uhr
Mi 28.11., 17–19 Uhr
Do 29.11., 17–19 Uhr
Dezember
Sa 1.12., 14–16 Uhr
So 2.12., 18–20 Uhr

2 GESCHLOSSENE GESELLSCHAFT – HEUTE OFFEN!
Seit Jahren prägen performative Formate, die von KünstlerInnen und KuratorInnen selbst organisiert werden, die Zürcher Kunstszene massgeblich mit. Sei Teil der künstlerischen Produktion und tausche dich mit uns aus! Kuratiert von Brigitte Dätwyler und Monica Ursina Jäger.

Sa, 24.11. FAT
16 Uhr Femme Artist Table
FAT | Femme Artist Table ist eine Initiative von Ursina Gabriela Roesch und Mark Damon Harvey für die Frauen * im Kunstmarkt. Seit eineinhalb Jahren zu Gast in der Amboss Rampe, organisiert FAT jeden letzten Freitag im Monat den Femme Artist Table. FAT fördert Networking Aktivitäten für Künstlerinnen und entwirft provokative Interventionen, die den internationalen Kunstmarkt ins Visier nehmen.
https://femmeartisttable.blogspot.com
https://www.fatart.ch

Mo, 26.11. VIDEO WINDOW
19 Uhr
VIDEO WINDOW zeigt das Screeningprogramm ‹Between Reality and Illusion› mit Videokunst von: collectiv_fact, Quynh Dong, Marianne Halter & Mario Marchisella, Susanne Hofer, Georgette Maag, Christoph Oertli und Doris Schmid. Das Format versteht sich als mobile Plattform zur Präsentation aktueller Videokunst, die seit 2012 von Bruno ZʼGraggen kuratiert wird und regelmässig in Museen, Galerien und auf Festivals im In- und Ausland zu Gast ist.
https://brunozgraggen.ch/video-window/kunst-szene-zurich-2018/

Di, 27.11. Theory Tuesdays
19 Uhr
Theory Tuesdays ist eine nicht-akademische Plattform zur Diskussion theoretischer Texte aus den Bereichen Kunst, Design, Literatur und Kritische Theorie. Das Format wurde 2009 von Künstler Philip Matesic gegründet und seitdem betreut. Für die Runde am 27. November hat Tonjaschja Adler Donna Haraway’s ‹Das Manifest für Gefährten–Wenn Spezies sich begegnen› (Merve, 2016) ausgewählt. Bitte Text vorgängig lesen, PDF-Download auf Homepage zwei Wochen vorher: http://theorytuesdays.com

Mi, 28.11. Bier und Kuchen (und Kunst)
19 Uhr
Füsun Ipek lässt mit Bier und Kuchen und Kunst den traditionellen ‹Salon› wiederaufleben. Zeitgenössische KünstlerInnen präsentieren aktuelle Werke aus den Bereichen Bildende Kunst, Film, Performances und Musik in wohnlicher Atmosphäre, dazu gib es hausgemachte Cookies und Bier. Das Publikum ist eingeladen rege mitzudiskutieren.

Do, 29.11. art + argument
19 Uhr
Im diskursiven Format art + argument steht das Debattieren im Zentrum: vier Experten aus dem Kulturbereich bilden zwei Teams, die über eine kontroverse These diskutieren. Diesmal lautet sie: «The artist is an engine of social change». Die Experten vertreten dabei nicht ihre eigene Meinung, sondern Initiatorin Aoife Rosenmeyer teilt ihnen Position zu. Zum Schluss stimmt das darüber Publikum ab, welche Gruppe die besseren Argumente vorbrachte. http://artandargument.blogspot.com

Fr, 30.11. Practical Fridays
19 Uhr
In der Tradition von ‹Each One, Teach One› bietet Practical Fridays seit 2013 Workshops an, in denen die TeilnehmerInnen von anderen während maximal drei Stunden eine praktische Fähigkeit erlernen. Das Format wurde 2013 von Künstler Philip Matestic gegründet und seitdem betreut. Am 30. November dreht sich alles um ‹Toasting› (dt. Zuprosten) –Techniken aus verschiedenen Kulturen, die in der Amboss Rampe Bar vorgestellt und geübt werden. Cheers
http://practicalfridays.com

So, 2.12. Outside Sundays
16 Uhr
Outside Sundays lädt zum Sonntagsausflug ‹Getaway #35› mit Tine Melzer. Das Format wurde 2015 von Mirjam Bayerdörfer initiiert. Sie lädt ausgewählte KünstlerInnen ein, ein Ausflugziel zu bestimmen, das aber im Voraus nicht kommuniziert wird. Die Destination ist immer zu Fuss oder mit dem öffentlichen Verkehr erreichbar.
http://outsidesundays.com

3 STUNDENGALERIE
Als Gastort der Kunst: Szene 2018 stellt Visarte Zürich einen von Markus Weiss konzipierten kleinen Ausstellungsort im öffentlichen Raum neben der Amboss Rampe zur Verfügung. Ausgewählte Zürcher KünstlerInnen und KuratorInnen verantworten jeweils ein Tagesprogramm. Sie laden ihrerseits Kunstschaffende ein, stundenweise ihre Werke auszustellen, Performances zu inszenieren oder eigens für diesen Ort kontextuell entwickelte Projekte zu zeigen. Der Ausstellungsort wird täglich zwischen 12 Uhr bis nachts um 24 Uhr bespielt.

Das Programm:

23.11. Eröffnung mit Urs Hartmann und Markus Wetzel
24.11. Valentina Minnig, Milena Langer, Samuel Haitz
25.11. Kunsthaus Aussersihl
26.11. Martin Kradolfer und Markus Weiss
27.11. Kevin Aeschbacher
28.11. Nic Hess
29.11. Paul Sieber
30.11. Clare Goodwin
1.12. Marianne Halter und Mario Marchisella
2.12. Visarte All Star

Wir danken der Stadt Zürich, der Amboss Rampe, der Videocompany und der Kunstsammlung der Stadt Zürich für die Unterstützung!

(Logos im Bildteil)